Daniela Schulz ist Britzer Weinkönigin

Ein Jahr ehrenamtliches Engagement für den Neuköllner Wein

Der Wein ist gelesen, und ein letztes Mal in diesem Jahr wurde am 13. Oktober bei der »Weinkultur« am Koppelweg gefeiert. Bei Musik, Wein und Kuchen ließen es sich die zahlreich erschienen Gäste gut gehen.

Königin in Zivil.                                                                                                                                                      Foto: mr

Höhepunkt des Festes war die Wahl der Weinkönigin, denn die gehört zu jedem Weinanbaugebiet dazu. Allerdings war Daniela Schulz die einzige Kandidatin, die sich zur Wahl gestellt hatte, daher wurde sie per Akklamation bestimmt. Aufgewachsen ist die Neuköllnerin in Worms mit Blick auf den Weinberg der »Liebfrauenmilch«, lebt aber seit Ende der achtziger Jahre wieder in Neukölln. Über den Neuköllner Wein war sie bestens informiert, alle Fragen, die ihr der Moderator Achim Berger, vom »Verein zur Förderung der Britzer Weinkultur« stellte, beantwortete sie kompetent und charmant und bewies sich als würdige Botschafterin der Neuköllner Weinkultur.
Die Krönung nahm Bezirksbürgermeister Martin Hikel vor. Als Geschenk aus dem Rathaus brachte er eine Karaffe mit dem Neuköllner Wappen mit.
Die Britzer Weinkönigin ist gleichzeitig Berliner Weinkönigin. Neben der Britzer Wein Kultur vertritt sie auch den Wein vom Berliner Kreuzberg (Kreuz-Neroberger) oder den Berliner Weingarten in Pankow (Berliner Riesling). Zu den Aufgaben der Weinbotschafterin gehören Repräsentationen auf Weinmessen, die Eröffnung von Weinfesten sowie Gespräche mit Vertretern der Presse. mr