Sinti und Roma kämpfen für ihre Rechte

Eindrucksvolle Filme über die Überlebenden des Genozids

Es ist eine sehr aktuelle sehenswerte Dokumentation des Filmemachers Peter Kestler bis 21.10.22 in der 3sat-Mediatkek auf Sendung: »Unrecht und Widerstand – Romani Rose und die Bürgerrechtsbewegung«.

Romani Rose.    Foto: Rainer Komers / Strandfilm

Romani Rose, seine Familie, die Mitstreiterinnen und Mitstreiter der Bürgerrechtsbewegung stehen im Zentrum des Films »Unrecht und Widerstand«. Eindrucksvoll beschreibt der Film ihren jahrzehntelangen mutigen wie beharrlichen Widerstand gegen die Ungleichbehandlung sowie den Kampf um die Anerkennung des an ihnen verübten Genozids. Als Überlebende des Völkermords, der von der deutschen Bundesregierung erst 1982 offiziell anerkannt wurde, waren und werden sie von staatlichen Behörden und der Mehrheitsgesellschaft diskriminiert und ausgegrenzt. Bis in die späten 1970er Jahre wurden die Täterinnen und Täter des Völkermords nicht zur Verantwortung gezogen. In einflussreichen Ämtern und Funktionen in Polizei, Justiz, Kirche und Universitäten erhielten sie vielmehr die Gelegenheit, die Überlebenden als Kriminelle zu verleumden und sich selbst zu rehabilitieren. Zudem verfestigten sie das stereotype Bild der Minderheit in Staat und Gesellschaft und trugen wesentlich zur jahrzehntelangen Nichtanerkennung des an Sinti und Roma begangenen Völkermords bei.
Romani Rose hat allein 13 Familienangehörige in den Vernichtungslagern der Nazis verloren. Es gibt wohl kaum eine Sinti- oder Romafamilie in Deutschland, die nicht vom Genozid betroffen ist. Trotz des nachwirkenden Traumas lassen sich die Protagonistinnen und Protagonisten des Films nicht in eine Opferrolle drängen und treten stattdessen selbstbewusst für Emanzipation, Demokratie und statt für Rache für Gerechtigkeit ein. Das im Film verwendete Archivmaterial sowie die Beiträge von Expertinnen und Experten bilden eine wertvolle Ergänzung zum Gespräch mit Romani Rose, seinen Familienangehörigen, Mitstreiterinnen und Mitstreitern. Es ist ein Film, der als Unterrichtsmaterial in keiner Schule fehlen sollte. Ebenfalls sehr gut ist der zweite Film von Peter Kestler über Künstlerinnen und Künsler der Sinti und Roma.

Willi Büsing
www.3sat.de/film/dokumentarfilmzeit/unrecht-und-widerstand—romani-rose-und-die—buergerrechtsbewegung-100.html
www.3sat.de/film/dokumentarfilmzeit/der-offene-blick—kuenstlerinnen-und-kuenstler-der—sinti-und-roma-100.html